Doku Arts

DOKU.ARTS
Zeughauskino Berlin
06.–23.10.2016

Erbarme Dich – Matthäus Passion Stories

Ramón Gielings Film Erbarme Dich erkundet am Beispiel von Bachs Matthäus-Passion die profunde Wirkung der Musik auf den Menschen. Zwar ist die Matthäus-Passion tief im lutherisch-christlichen Glauben verwurzelt, doch muss man diese spezifische Glaubenserfahrung nicht teilen, um von der Musik berührt zu werden. Der Regisseur Peter Sellars fasst das im Film prägnant so zusammen: "It’s such an intense trajectory. To start with weeping, to weep in the middle, and at the end, to weep again…"

Gielings Dokumentarfilm ist wie eine Collage angelegt. Neben Peter Sellars kommen auch die Schriftstellerin Anna Enquist, die Sopranistin Olga Zinovieva und der Choreograph Emio Greco mit sehr persönlichen Geschichten zu Wort, die sie mit Bachs Musik verbinden. Durch kurz eingeblendete Fragmente aus den Tagesnachrichten wird der sonst intime Ton gebrochen und Schmerz als universelle Erfahrung gezeigt. Zusammengehalten wird diese Collage zum einen dadurch, dass sie den Proben zur Matthäus-Passion gleich einem roten Faden folgt. Diese finden in einer verfallenen Amsterdamer Kirche unter der musikalischen Leitung des Dirigenten Pieter Jan Leusink und der Mitwirkung des Oberdachlosenchors De Straatklinkers statt. Zum anderen werden die Teile durch die präzise Bildsprache des Filmemachers verbunden, die an die holländische Malerei des 17. Jahrhunderts erinnert.

Der Film verneint die religiöse Herkunft der Passion nicht, zeigt aber eindrucksvoll, wie diese Musik die Grenzen ihrer Herkunft von Anfang an überschreitet. Das ist es wohl, was John Berger meinte, als er schrieb: "Without the persistence of this hope, songs would not exist. Songs lean forward."

(ab)

Ramón Gieling

Ramón Gieling (geb. 1954 in den Niederlanden) absolvierte ein Studium in bildender Kunst und gründete später die Zeitschrift Wolfsmond (1967-1987), ein Sprachrohr für Schriftsteller, Filmemacher und Komponisten. Gielings Oeuvre umfasst Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme sowie Theaterstücke. Seine Dokumentation Erbarme Dich – Matthäus Passion Stories wurde erstmals 2015 beim International Film Festival Rotterdam gezeigt.